BERÜHRUNGSLOSES HANDHABEN

Handhabungssystem mit Ultraschalllager zs-handling regensburg

Unsere Handhabungssysteme nutzen das Ultraschalllager für die Applikation der Handhabungskräfte auf das Werkstück und können in allen atmosphärischen Prozessen eingesetzt werden.

Schwingungserzeuger mit getrennter Leistungselektronik erzeugen einen verdichteten Luftfilm mit abstoßenden Kräften. Verfahrenskombinationen ermöglichen die Erzeugung anziehender Kräfte.

Zukunftsweisender Ansatz:

Das Ultraschalllager

sonotrode quadratisch ultraschalllager zs-handling
sonotrode kreis ultraschalllager zs-handling
sonotrode bogen ultraschalllager zs-handling
sonotrode lang ultraschalllager zs-handling

Die umgebende Luft oder das Prozessgas werden durch den Ultraschall verdichtet. Somit können Bauteile angehoben und kontaktfrei entlang definierter Bahnen geführt werden. In Kombination mit Unterdruck können Werkstücke auch an der Oberseite gegriffen werden - ohne sie zu berühren.

Das Ultraschalllager benötigt weniger Energie als andere berührungslose Handhabungstechnologien.

Die Vorteile unserer Technologie

  • Glatte Greiferoberflächen ohne Düsenöffnungen, dadurch sehr einfache Reinigungs- und Wartbarkeit.
  • Verminderte Reinigungsintervalle, dadurch weniger Stillstandszeiten, höhere Produktivität und niedrige Kosten.
  • Einsparung von Reinigungsanlagen, das heißt, geringere Investition, niedrigere Betriebskosten.
  • Keine Drucklufterzeugung mit aufwendiger und kostenintensiver Luftaufbereitung erforderlich, dadurch geringere Investition, niedrigere Betriebskosten (Faktor 3-10).
  • Damit einhergehend deutlich reduzierter Energieverbrauch.
  • Ultraschallsystem praktisch wartungsfrei, Auslesen und Korrigieren von Betriebsparametern im laufenden Betrieb möglich.
  • Kann mit jedem Umgebungsgas, z.B. Schutzgas betrieben werden.
  • Wesentlich geringeres Risiko von Partikelfreisetzungen, dadurch deutlich reduziertes Kontaminationsrisiko von Werkstücken und Reinraumumgebung.
  • Kein Ausblasen von Luft und damit kein Risiko der Aufwirbelung von in der Umgebung abgelagerten Partikeln, dadurch deutlich reduziertes Kontaminationsrisiko.
  • Keine Verschleppung von Verunreinigungen, dadurch deutlich reduziertes Kontaminationsrisiko.
  • Kein Einbringen von mechanischen Spannungen in Werkstücke, damit geringeres Risiko von Werkstückbeschädigungen.
  • Handhabung von formlabilen und empfindlichen Bauteilen und Werkstücken, damit geringeres Risiko von Werkstückbeschädigungen und Effizienzsteigerung.
  • Niedrige Betriebskosten durch Wegfall von Betriebsmedien.
  • Vergleichsweise niedrige Lebenszykluskosten (Total-Costs-of-Ownership [TCO]).
  • Applikationsabhängig bis zu dreifach höhere Durchsätze.
  • Reduzierter Footprint und damit Flächenverbrauch in der Fertigungsumgebung.

ZS-Handling GmbH • Budapester Straße 2 • 93055 Regensburg • T: +49 941 60389 900 • F: +49 941 60389 999